Dobrinj

Auf der östlichen Seite der Insel Krk liegt die Gemeinde Dobrinj mit dem gleichnamigen Zentrum. Dobrinj befindet sich auf einem etwa 200 Meter hohen Hügelchen und ist eine der mittelalterlichen Festungen, welche in der Vergangenheit das Zentrum des Schrifttums waren.

Der besondere Wert dieses schönen Orts ist die Erkenntnis, dass die Pfarrkirche des Hl. Stefan bereits im 12. Jahrhundert erwähnt wird.

Von Dobrinj als damaligem Zentrum der Glagolithik zeugt eine Reihe an Dokumenten und glagolithischen Inschriften.

Die Dobrinjština war über Jahrhunderte eine besonders landwirtschaftliche Gegend. Auch die Viehzucht, sowie der Olivenanbau und auch die Nutzung des Waldreichtums war vorhanden.
Der Ort ist auch bekannt anhand der anschaulichen Volkstracht, den Folkloreveranstaltungen, der Schule der «sopela» (Blasinstrument von Krk), sowie der traditionellen heimischen Küche.
In diesem Inselmittelpunkt überwiegen bodenständige steinerne Häuser und enge steinerne Straßen, welche vergangene Zeiten aushauchen.

Unweit von Dobrinj befindet sich die Höhle Biserujka, welche durch ihre Schönheit und Sehenswürdigkeit der abgelagerten Formen begeistert.
Dies ist die einzige Höhle auf der Insel, von mehr als 50, welche für die Aufnahme von Besuchern eingerichtet ist.
Anhand der Legende erhielt die Höhle den Namen Biserujka (biser – Perle) aufgrund des Schatzes welcher in ihr gefunden wurde und den lokalen Piraten gehörte.

 

Virtual tour