Der Schaumwein aus dem Meer - Valomet

Die landwirtschaftliche Genossenschaft Vrbnik hat im Jahr 2006 ein Experiment durchgeführt, indem sie Schaumweinflaschen in gitterförmige Stahlkisten ins Meer in etwa 30 Meter Tiefe gelegt hat. In dieser Tiefe nämlich herrscht eine ständige Temperatur von 12 Grad Celsius, was günstig für das Fermentieren von Schaumwein ist.

Ein idealer Standort befindet sich etwa eine halbe Meile von der Küste Vrbniks entfernt, wo Fischer keine Reusen und Netze auswerfen und wo den Flaschen Ruhe garantiert werden kann.

Die Ergebnisse übertrafen alle Erwartungen, der Schaumwein war auf jeden Fall besser als jener aus dem Keller.

Was zusätzlich die Qualität beeinflusst hat, waren das Halbdunkel, die Ruhe, die Stille, und in der Flasche ist unter Wasser auch ein größerer Druck als im Keller.

Die Reifung von Schaumwein am Meeresgrund ist bisher eine einzigartige Methode weltweit. Valomet wird ausschließlich aus dem bodenständigen Žlahtina von Vrbnik gemacht. Ansonsten werden Schaumweine üblicherweise aus mindestens drei verschiedenen Sorten gemacht, von welchen eine in der Regel rot ist und es wird als Zusatz auch etwas Likör hinzugegeben, dessen Bestandteile das Geheimnis jedes einzelnen Herstellers ist. Da der Žlahtina für sich alleine ausreichend süß ist, gibt man in den Valomet gar keinen Likör, deshalb ist dieser Schaumwein vollkommen trocken und ohne Zucker.

Außer anhand der Fermentationsart und der besonderen Güte ist er auch anhand seines Designs besonders. Das nicht alltägliche Aussehen der Flasche mit Schichten von Korallen und Muscheln ist das Resultat des Aufenthalts über mehrere Monate am Meeresboden, und es wurde beschlossen, das natürliche Design zu belassen. Auf jede Flasche wurde nur eine kleine händisch angefertigte Platte angebracht auf welcher steht «Der Schaumwein Valomet PZ Vrbnik.»

Der Valomet wurde bisher mit zahlreichen Anerkennungen und Preisen belohnt, sowohl für die Qualität, als auch für das Aussehen bzw. das Design.